Geografie

Wenn du Ägypten auf der Landkarte finden möchtest, dann suche zuerst einmal den Kontinent Afrika. Ganz im Norden dieses Erdteils liegt Ägypten. Sicherlich fällt dir dabei gleich ein großer Fluss auf, der sich durch das ganze Land zieht. Dieser Fluss heißt „Nil" und er ist mit seinen 6 667 km der längste Fluss der Welt. Der Nil beginnt bei seinem Quellfluss Kagera und endet
190 km nördlich von Kairo, der heutigen Hauptstadt Ägyptens, in Form eines riesigen Mündungsdeltas in das Mittelmeer. Der Nil wird in den Weißen Nil und den Blauen Nil eingeteilt, die beiden vereinigen sich bei der Stadt Khartum im Land Sudan.

Der Nil, der längste Fluss der Welt

Die Menschen siedelten sich entlang des Nils an. Jedes Jahr von Mitte Juli bis Oktober trat der Fluss über die Ufer und schwemmte fruchtbaren schwarzen Schlamm auf die Felder und das Nildelta. Die Alten Ägypter glaubten, dass der Flussgott „Hapi" zu ihnen kam und ihnen den fruchtbaren Schlamm schenkte.
Wenn das Nilwasser wieder sank, konnten die Bauern die Felder bebauen. Das Getreide wurde dann in den Monaten März bis Mai geerntet.
Ohne den Nil wäre in Ägypten kein Leben möglich, denn 90% des Landes besteht aus Wüste.

Ägyptische Wüstenlandschaft