Welche Berufe hatten die Alten Ägypter?

Kannst du dir vorstellen, dass es im Alten Ägypten bereits Berufe wie Rechtsanwalt, Arzt oder Beamte gab? Immerhin lebten diese Menschen vor mehr als 5 000 Jahren! Trotzdem stimmt es, denn im Alten Ägypten gab es eine sehr genaue Aufgabenregelung:

Das ägyptische Reich war so groß geworden, dass der Pharao seinen Aufgaben als höchster Richter, Oberbefehlshaber über das Heer und oberster Priester nicht mehr allein nachkommen konnte. Also brauchte er einen Stellvertreter, der einen Teil seiner Aufgaben übernehmen konnte.

Dieser höchste Beamte hieß Wesir. Er war Kanzler, Kriegs- und Kulturminister und oberster Richter. Wenn er sein Amt antrat, wurde er vom Pharao zu höchster Gerechtigkeit aufgefordert. Er musste durch das Land reisen, Streitigkeiten schlichten, Beschwerden anhören und untersuchen sowie Steuern festlegen.
Sehr große Bedeutung hatten auch die Schreiber. Sie mussten die Ernte und den Abbau von Kupfer überwachen, den Bau von Tempeln kontrollieren und das Land nach jeder Nilüberschwemmung neu vermessen.

Kannst du dir vorstellen, wie viel Arbeit ein Bildhauer investieren musste um so riesige Kunstwerke aus Stein zu schaffen wie zum Beispiel das "Abu Simbel"?

Es gab auch schon Schulen im alten ägyptischen Reich. Die Lehrer waren sehr streng und bestraften ihre Schüler mit harten Stockhieben, wenn sie etwas nicht wussten. Zum Glück müssen wir heute nicht mehr so lernen! In die Schule durften nur Buben, die zum Beispiel Arzt, Zahnarzt, Rechtsanwalt oder Schreiber werden wollten zwischen 4 und 14 Jahren gehen. Es gab nur drei Hauptfächer, nämlich Rechnen, Lesen und Schreiben. Die Schüler lernten vor allem durch das Abschreiben von Geschichten und religiösen Texten.

Mädchen gingen nicht zur Schule, sondern lernten alles, was für den Haushalt wichtig war, zu Hause bei der Mutter. Viele von ihnen wurden Dienerinnen und meist heirateten sie sehr früh.

Der Großteil der ägyptischen Bevölkerung arbeitete in der Landwirtschaft. Sie lernten ihren Beruf vom Vater und konnten nicht schreiben oder lesen.